Suche...
DJI-Daten » AID:A » Corona 2020
DJI-Daten » AID:A » Corona 2020

Einzelstudie

Zusatzstudie: Corona Add-on

Durch die Coronavirus-Pandemie und Maßnahmen zu Kontaktbeschränkung hat sich der Alltag von Kindern, jungen Menschen und Familien stark gewandelt. So können Schulen und Kindergärten zeitweise nicht besucht werden – öffentliche Räume sind gesperrt. Kinder und Jugendliche haben weniger Möglichkeiten, sich draußen zu bewegen und Kontakte mit anderen Personen aus Familie und Freizeit sind auf ein Minimum zu reduzieren. Der Arbeits- und Familienalltag verändert sich durch Arbeit im Homeoffice. Daher wurden zwischen August und November 2020 zusammen mit einer Panelpflegemaßnahme direkte Konsequenzen der Corona-Pandemie in einer Selbstbefragung für Zielpersonen ab 10 Jahren und einer Auskunftspersonenbefragung für Zielpersonen bis 9 Jahre im Online-Fragebogen erfragt. Fragebogeninhalte umfassen: • Erleben der Situation während des Lockdowns • Betreuung während Lockdowns • Veränderung von Familienklima und Freizeitaktivitäten • Veränderung der Schul-, Lern-, Ausbildungs- oder Studiensituation • Erziehungsverhalten • Unterstützungsarrangements • Lebenszufriedenheit

Zentrale Veröffentlichung: Kuger, Susanne; Prein, Gerald; Quellenberg, Holger; Recksiedler, Claudia (2021): Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten 2020 Corona Add-on (AID:A Corona 2020). Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten, 2020. Version: 1. Deutsches Jugendinstitut. Dataset. https://doi.org/10.17621/aida2020


Synopse

Kurztitel:Corona 2020
Datenerhebung:infas Sozialforschung, Bonn
08.08.2020 bis 22.11.2020
Projektstatus:Daten für wissenschaftliche Zwecke verfügbar.
Methode:CAWI
Subsample from Mainstudie AID:A 2019
Befragte: 2.955
Bemerkung:Dies ist eine Ergänzungsstudie zu einer Hauptstudie.

Datensätze


SPSS-Daten Befragungsdaten
Daten der Befragung
Die Datei enthält 22739 Fälle, und 131 Variablen (30.81 MByte).


Dokumente


Fragebogen
PDF-Dokument aida_corona_add_on_fragebogen.pdf (⇓ 1.341,1 KB)
Programmiervorlage der Erhebung.

DatenschutzImpressumKontakt
© 2012-2018 Deutsches Jugendinstitut e.V.